Hausarztpraxis
Schonnebeck

Freitag 25 Juni 2021

Aktuelles

 

Sehr geehrte Patient*innen,

bitte beachten Sie unsere geänderten Abläufe im Rahmen der Corona-Pandemie. Zum Schutz aller Patient*innen und unserer Mitarbeiter*innen haben wir eine spezielle Infektsprechstunde eingeführt. Dadurch sollen die Kontakte mit potentiell ansteckenden Krankheitserregern auf ein Minimum reduziert werden.

Sollten Sie Beschwerden eines Infektes haben, z.B.:

  • Fieber
  • Husten
  • Schnupfen
  • Halsschmerzen, Heiserkeit
  • Akuter Durchfall ggf. mit Übelkeit und Erbrechen
  • Gliederschmerzen, Schüttelfrost

betreten Sie nicht ohne Absprache die Praxis. Vereinbaren Sie bitte im Vorfeld einen Termin zur Infektsprechstunde. Die Termine werden meist noch am gleichen Tag vergeben. Es ist nicht möglich, unsere Infektsprechstunde ohne Termin aufzusuchen. Außerhalb der Infektsprechstunde behandeln wir keine Patienten mit Infektzeichen.


Infektsprechstunde:          Mo-Fr                        11-12 Uhr

                                         Mo, Di, Do                 17-18 Uhr


Bitte erscheinen Sie pünktlich zu Ihrem Termin. Der Zutritt zur Praxis ist nur einzeln möglich. Bitte klingeln Sie 1x an der Praxistüre und haben Sie einen Moment Geduld. Wir betätigen den Türöffner sobald die Anmeldung frei für Sie ist. Dies kann manchmal ein paar Minuten dauern. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Nach der Anmeldung warten Sie bitte vor der Praxistür bis Sie zur Untersuchung in unserem separaten Infektsprechzimmer hereingebeten werden.

Die Infektsprechstunde wird täglich von einem anderen Arzt unseres Teams durchgeführt. Dieser ist während der Infektsprechstunde von anderen Sprechstundenterminen freigestellt. Daher können Sie sich in der Infektsprechstunde den Arzt nicht aussuchen.

Bitte versuchen Sie sich bei Ihrem Termin kurz zu fassen. Für ausführliche Arztgespräche über andere Beschwerden vereinbaren Sie bitte einen Termin bei einem Arzt Ihrer Wahl nach Abklingen des Infektes (mindestens 48 Stunden ohne Beschwerden).

Benötigen Sie bei leichten Infektbeschwerden lediglich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, ist dies auch ohne Praxisbesuch per telefonischer Beratung möglich. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um sich und andere nicht unnötig zu gefährden.

Unser Telefonaufkommen ist aktuell sehr hoch. Wir bitten um Geduld und Verständnis. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, haben Sie auch die Möglichkeit uns zu mailen oder zu faxen.

Telefon: 0201 210031
FAX:      0201 8915534

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Benutzer Login