Hausarztpraxis
Schonnebeck

Samstag 21 Oktober 2017

24Std. Blutdruck- und EKG-Messungen

Zur Erkennung und Verlaufsbeurteilung von krankhaft erhöhtem Blutdruck bietet sich sehr gut eine 24-Stunden-Messung an. Hierbei wird Ihnen morgens eine Blutdruckmanschette mit einem automatischen Mess- und Aufzeichungsgerät angelegt. Die Messungen erfolgen tagsüber halb- und nachts stündlich.

Die Rückgabe und Auslesung erfolgt am Morgen des Folgetages. Erst ein solcher Einblick in einem 24-Std-Zyklus eines Blutdruckverlaufs erlaubt eine optimale medikamentöse Einstellung. 

Auch Herzrhythmusstörungen können einer 24-Std-Rhythmik unterliegen. Zur Erkennung solcher Herzerkrankungen wird ein 24-Std-Ekg eingesetzt.

Hierbei wird analog zur Langzeitblutdruckmesseung morgens das automatische Ekg angelegt und am Folgemorgen abgelegt und ausgelesen.